Was ist "Gewaltfreie Kommunikation"?


 

Der Gründer, Marshal Rosenberg hat es so formuliert:

 

"Gewaltfreie Kommunikation (GfK) ist keine 'weichgespülte wir-haben-uns-alle-lieb-Sprache!', sondern ein aufrichtiger und offener Austausch mit klaren Worten."

 

 

Die Gewaltfreie Kommunikation bietet Dir Werkzeuge, um für Deine Interessen und Deine Ziele einzustehen, ohne dabei Andere manipulieren zu müssen. Dadurch sind Andere eher bereit Dich und Deine Wünsche und Bedürfnisse zu unterstützen.

 

  • Möchtest Du authentischer sein ohne Andere vor den Kopf zu stoßen?
  • Möchtest Du in emotional schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren?
  • Wünscht Du Dir einen respektvollen und wertschätzenden Umgang mit Vorwürfen und Kritik?
  • Würde es Dir gut tun, mit Dir selbst weniger hart ins Gericht zu gehen?

 

Wenn Du einige Fragen mit "Ja" beantwortest hast, kann die Gewaltfreie Kommunikation auch für Dich eine Möglichkeit sein neue Wege zu gehen!

 

Viele Ergebnisse in Deinem Leben sind Folge Deines Denkens und Deiner Sprache. Neue Ergebnisse erfordern eine neue Sprache. Daher lade ich Dich ein in die Welt der "Wölfe" und "Giraffen" zu tauchen und eine Revolution in Deiner Kommunikation zu starten!

 

In diesem Workshop bekommst Du einen Einblick in die Elemente der Gewaltfreien Kommunikation:

 

  • Die Wolfs- und Giraffenwelt
  • Die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation und die Besonderheiten:
  1. Beobachten ohne zu bewerten
  2. Gefühle zulassen und Raum geben
  3. Bedürfnisse erkennen und ausdrücken
  4. Bitten aussprechen ohne zu fordern - damit unsre Chance wächst, dass unsre Bedürfnisse erfüllt werden

Durch diesen Workshop lernst Du einen anderen Umgang mit stressigen Situationen, und kannst diese mit Lebenslust, Tatenkraft und Leichtigkeit begegnen, statt mit Frustration und Resignation.

 

 

Ort + Zeit

Körtestraße 8, 10967 Berlin

 

18. Oktober 2019: 1830

 

Die Praxis „Studio Kinkel“
befindet sich im 1.Hof linken Seitenflügel: Klingel: „Studio Kinkel / Studio für KörperAufmerksamkeit”